Geschäftshaus Bartelmann seit 1903 im Ostseebad Kühlungsborn Bevor du kaufst sieh dir erst an in Kühlungsborn-West Haus Bartelmann. Ostseebad Kühlungborn das Seebad mit Flair

   
Startseite /
Historie /
Pressemeldungen / Der Strandkorb früher wie heute heiß begehrt
Deutsch English    


Der Strandkorb
früher wie heute heiß begehrt

125jähriges Strandkorb-Jubiläum

(TSK) Geschätzte 70.000 Strandkörbe stehen in diesem Sommer wieder an norddeutschen Stränden. Modelle an der Nordsee sehen etwas eckiger aus als die der Ostsee. In Kühlungsborn transportieren die Strandkorbvermieter traditionell zu Ostern die ersten Körbe an den Strand und hoffen auf sonnige Feiertage.
Wussten Sie schon, dass Strandkörbe eine weit über 125-jährige Tradition haben, deren Ursprung uns in die Hansestadt Rostock, das Seebad Warnemünde und nach Kühlungsborn führt?
Max Bartelmann -- Gründer des Kaufhauses Bartelmann in Arendsee (Kühlungsborn-West)Es war eine glückliche Fügung, dass Elfriede von Maltzahn im Frühjahr 1882 mit ihrem etwas merkwürdigen Anliegen auf offene Ohren des Rostocker Hofkorbmachermeisters Wilhelm Bartelmann stieß.
Wilhelm Bartelmann -- Erfinder des Strndkorbes anno 1882 in Rostock an der Ostseeküste Sie hatte Rheuma und wollte dennoch wind- und sonnengeschützt ihre Urlaubstage am Strand verbringen. Bartelmann flocht eigentlich nur Wäsche- und Haushaltskörbe, erfüllte der älteren Dame aber gerne den außergewöhnlichen Wunsch. So entstand ein einsitziges Korbmöbel mit runder Haube, die sich nicht (wie heute) kippen ließ. Der Strandkorb war erfunden und begann seinen Siegeszug! Denn Elisabeth, Wilhelms Gattin, war geschäftstüchtig und wurde am Warnemünder Strand gegenüber des Leuchtturms die weltweit erste erste Strandkorbvermieterin -- Elisabeth Bartelmann mit Töchtern im Strandkob Strandstuhl-Vermieterin.
Ihr Geschäft betrieb sie mit großem kaufmännischem Geschick und bot auch Korbwaren aller Art sowie Andenken an.
Aus dieser Ehe gingen vier Söhne und drei Töchter hervor, die allesamt mit dem handwerklichen und kaufmännischen Talent ihrer Eltern gesegnet waren. Einer der Söhne, Max, wurde Maurer und ließ sich im damaligen Arendsee (heute Kühlungsborn-West) nieder. Dort entwarf er ein Haus und erbaute es schließlich in der unteren Hermannstraße. Ab 1903 betrieb er dort mit seiner Frau Martha erfolgreich ein kleines Kaufhaus. Anfangs war die Ladenzeile eingeschossig, wurde dann aber zweimal erweitert bis 1912 das heutige, große Kaufhaus Bartelmann entstand.
Die Nachfahren Wilhelm Bartelmanns leben noch heute und betreiben das Apartmenthaus "Zum Strandkorb".
eingeschossige Ladenzeile --  Geschäft Bartelmann seit 1903
Der Ur-Ur-Enkel Wilhelm Bartelmanns, Andreas, Andreas Bartelmann führt in 4. Generation das Familienunternehmenkümmert sich um das Wohn- & Geschäftshaus und hält mit Liebe zum Detail die Familientradition lebendig: Er pflegt und erweitert das umfangreiche Fotoarchiv, das einen wahren Schatz historischer Fotos bietet - vom Bade- und Strandleben vor über hundert Jahren, von Seestegen und Badeanstalten nach strenger Geschlechtertrennung, phantasievollen Strandburgen und natürlich jede Menge Strandkorbmotive. 2007 gibt es in Sachen Strandkorb das 125-jährige Jubiläum zu feiern; aus diesem Anlass sind dann im Kaufhaus Bartelmann Strandkörbe wieder käuflich zu erwerben. Und das zu Preisen von 5,95 Euro für einen Miniatur-Strandkorb bis hin zu rund 1.000 Euro für einen "echten" Strandkorb - ein zweisitziges, gepolstertes Modell, das um die 60 kg schwer ist.
Anschauen, Probesitzen, Aussuchen und schon mal von sonnig-romantischen Stunden träumen kann man bei Andreas Siegmann im Laden, den Rest erledigt eine zuverlässige Spedition. Und irgendwann ziert das Strandmöbel mit Tradition den heimischen Garten und vermittelt ein wenig Küstenatmosphäre und Urlaubsträume...

 

Touristik- Service- Kühlungborn

Strandgut; April 2007

Impressum | Kontakt | Lageplan
© 2006- 2009 Wohn- & Geschäftshaus Bartelmann seit 1903